Einnahmen bis 30 Völker steuerfrei ab 2015

info zu Einnahmen aus Imkerei!
http://www.lwg.bayern.de/bienen/recht_wirtschaft/095427/index.php
Einkommenssteuer
Einkunftsart
Gewinne aus der Imkerei zählen steuerlich zu den Einnahmen eines Betriebs der Land- und Forstwirtschaft. (§13 (1) Nr.2 Einkommensteuergesetz + § 62 Bewertungsgesetz).
Gewinnermittlung
Die steuerliche Gewinnermittlung erfolgt im Regelfall bis 70 Völker durch Pauschalen (§13a Einkommenssteuergesetz –Auszug: siehe unten).
Über 70 Völker wird der Gewinn einzelbetrieblich berechnet.
Beispiel

Liegen keine weiteren landwirtschaftlichen Einkünfte vor, beträgt der steuerliche Gewinn aus einer typischen Imkerei:

bis 30 Völker: 0 € (pauschal)
31 bis 70 Völker 1000 € (pauschal)
über 70 Völker: Einnahmen der Imkerei abzüglich der Kosten, Gewinn wird einzelbetrieblich berechnet

Bundesgesetzblatt Jahrgang 2014 Teil I Nr. 63, ausgegeben zu Bonn am 30. Dezember 2014
Gesetz zur Anpassung der Abgabenordnung an den Zollkodex der Union und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften

Alles neu!

Willkommen auf der frischen Internetseite des Imkervereins Vohwinkel und Umgebung von 1900 e.V.

Liebe Besucher.

Diese Seite ist gerade ganz frisch entstanden. Sie können Sie aber zumindest schon einmal nutzen um Kontakt mit uns aufzunehmen, falls Sie vielleicht einen Verein suchen, der Sie bei der Bienenhaltung unterstützt.

 

 

Es wird Frühling….

In Vohwinkel waren heute die ersten blühenden Salweiden zu sehen.

Die Kornelkirsche blüht schon seit Montag und die Wildkirsche am Schloß Lüntenbeck blüht bereits seit knapp zwei Wochen.

Während die Osterglocken schon deutliche Knospen ausgebildet haben, bereiten sich Krokus und Schneeglöckchen bereits langsam auf das Verblühen vor.

 

Auch Haselnuss und Eibe liefern bereits größere Mengen Pollen, wobei der Pollen der Eibe wohl schwierig zu sammeln ist und nur von vergleichsweise wenigen Bienen eingetragen wird.